Standesamt

Das Trauzimmer der VG Furth

Das Standesamt wird von Helmut Korber und Sandra Zeilhofer betreut. 

Ihre Trauung

Für Eheschließungen stehen Ihnen drei verschiedene Trauorte zur Verfügung.

  • Trauzimmer im Rathaus der VG Furth
  • Haus der Begegnung in Weihmichl
  • Innenhof des Maristenklosters Furth. Ab August 2017 können im Innenhof des Klosters Furth wegen umfangreicher Baumaßnahmen leider keine Trauungen mehr stattfinden.   
  • Trauungen im Kloster sind daher nur noch an folgenden Tagen möglich:
  • Freitag, 02.06.2017 / 07.07.2017 / 21.07.2017
  • Samstag, 03.06.2017 / 08.07.2017 / 22.07.2017

Eheschließungen

Sie können bei uns von Montag bis Freitag während der Öffnungszeiten des Standesamtes getraut werden. In Absprache mit dem Standesbeamten ist das Standesamt Furth auch am Samstag für Ihre Hochzeit da.

Ihre Trauung kann im Trauzimmer im Rathaus Furth oder im Haus der Begegnung in Weihmichl stattfinden.

Weitere Information zum Trauzimmer
Im Trauzimmer finden maximal bis zu 20 Personen Platz, davon 17 Sitzplätze.
Das Trauzimmer kann in den Sitzungssaal (ausreichend Stehplatz) erweitert werden.

Hinweis für die warme Jahreszeit:
Das Trauzimmer ist leider nicht klimatisiert.



Trauzeugen
Die Anwesenheit von Trauzeugen ist bei der standesamtlichen Trauung gesetzlich nicht mehr vorgeschrieben. Auf Wunsch können Sie eine oder zwei Personen zu Ihren Trauzeugen bestimmen. Die Trauzeugen müssen volljährig und geschäftsfähig sein und sich am Hochzeitstag durch gültige Ausweispapiere (Personalausweis oder Reisepass) ausweisen.
Bitte geben Sie die Trauzeugen einige Tage vor Ihrer Trauung dem Standesbeamten an.

Ringwechsel
Trauringe sind seit Jahrhunderten das Symbol für Liebe, Treue und Zusammengehörigkeit. Es ist nicht vorgeschrieben, dass Sie bei der standesamtlichen Trauung Ringe wechseln, aber auf Wunsch integrieren wir den Ringwechsel natürlich gerne in die standesamtliche Zeremonie.

Musikalische Begleitung Ihrer Trauung
Mit passenden Liedern zur Trauung können Sie Ihrer standesamtlichen Trauung eine ganz persönliche Note verleihen und so für ganz große Gefühle sorgen. Eine Musikauswahl stellen wir Ihnen gerne vor. Natürlich können Sie Ihre eigene CD mitbringen. Das Abspielgerät für die CD stellen wir Ihnen gern zur Verfügung. Oder sollte es gar eine Live-Musik im Rahmen Ihrer Trauung sein, sprechen Sie mit Ihrem Standesbeamten.
Bitte geben Sie Ihre Wünsche (Musikauswahl) und Vorstellung zur musikalischen Umrahmung Ihrer Trauung dem Standesbeamten einige Tage vor Ihrer Trauung an.

Fotos- und Videoaufnahmen
Selbstverständlich können Sie während der Trauung nach Absprache mit Ihrem Standesbeamten fotografieren und filmen. Sie können auch gerne Foto- und Videostudios zu professionellen Aufnahmen beauftragen.

Sektempfang
Im Anschluss an die Trauung findet ein kleiner Sektempfang statt. Natürlich haben wir genügend Sektgläser für Ihre Gäste.

Bitte beachten Sie, dass im gesamten Rathausbereich (einschließlich Dorfplatz) wegen der Rutsch- und Verletzungsgefahr kein Reis oder sonst unfallträchtiges „Material“ gestreut oder verbreitet werden darf! Alternativ empfehlen wir  die „Wedding Bubbles“ (Seifenblasen). Die Vielzahl der Seifenblasen unterstreicht ebenfalls wunderbar den Fruchtbarkeitswunsch für das Brautpaar.

Geburten

Wurde Ihr Kind im Gemeindegebiet von Furth, Obersüßbach oder Weihmichl geboren (meist Hausgeburt), so ist das Standesamt Furth für die Beurkundung der Geburt sowie für Erklärungen zur Namensführung Ihres Kindes zuständig.

Die Beurkundung der Geburt erfolgt unabhängig vom Wohnort oder der Staatsangehörigkeit der Eltern bei dem Standesamt, in dessen Bezirk das Kind geboren wurde.

Vaterschaftsanerkennungen und Namenserklärungen können hingegen auch beim Wohnsitzstandesamt vorgenommen werden; diese werden dann an das für die Entgegenname zuständige Standesamt weitergeleitet.

Sterbefälle

Neben der Trauer und psychischer Belastung beim Tod eines nahen Angehörigen wird man zudem meist unvorbereitet mit der Abwicklung von notwendigen, amtlichen Formalitäten konfrontiert. Wer hilft hier weiter, was ist nach einem Todesfall zu erledigen?

In Stichpunkten die notwendigsten Informationen zu einem Sterbefall:

  1. Ein Arzt hat den Tod festzustellen und zu bescheinigen (Die Todesbescheinigungen müssen beim Standesamt abgegeben werden.)
  2. Soweit es gewünscht wird, ist ein Geistlicher zu verständigen.
  3. Mit einem Bestattungsinstitut in Verbindung setzen, um Einsargung, Überführung, Bestattung, ggf. Erledigung der Behördengänge zu vereinbaren.
  4. Dem Standesamt der Verwaltungsgemeinschaft Furth, Am Rathaus 6, Zi-Nr. 15, 84095 Furth, sind folgende Unterlagen zur Beurkundung eines Sterbefalles vorzulegen, wenn sich der Sterbefall Zuhause ereignete und der/die Verstorbene ledig war:
    – Todesbescheinigungen (Nicht vertraulicher Teil und vertraulicherTeil)
    – Geburtsregisterabschrift/Geburtsurkunde der/des Verstorbenen
    – Nachweis über den letzten Wohnsitz der/des Verstorbenen
    – Personalausweis/Reisepass der/des Verstorbenen

    War der/die Verstorbene/r verheiratet sind zusätzlich vorzulegen:
    – Beglaubigte Abschrift aus dem als Heiratseintrag fortzuführenden Familienbuch der Ehe oder eine Heiratsurkunde der/des Verstorbenen

    Das Standesamt kann im Einzelfall die Vorlage weiterer Urkunden verlangen.

  5. Das zuständige Pfarramt ist zu verständigen, damit ein Beerdigungstermin abgesprochen werden kann.
  6. Sofern Sterbebilder gewünscht werden, sind diese in der Druckerei zu bestellen.
  7. Sofern gewünscht, Todesanzeige in der Tageszeitung veranlassen.
  8. Bestellung von Kränzen etc.


Es besteht die Möglichkeit, einen Bestatter für die Abwicklung des Sterbefalles und der damit verbundenen Formalitäten zu beauftragen. Im übrigen ist das Standesamt der Verwaltungsgemeinschaft Furth unter Tel. 08704/9119-29 jederzeit zu Auskünften bereit.